Biogas in Austria

ElectraTherm Power+ Generator in Biogasanlage in Österreich installier

Biogas/Heat-to-Power Application on a GE Jenbacher 312
Location: Inning, Austria
Gross Power Output Range: 18 – 32kWe
Thermal Heat Input Range: 260 – 450kWt 
Hot Water Input Range:  180°F (82°C) – 200°F (93°C)
Hot Water Flow Range: 50 -130 GPM (3.15 – 8.21 l/s) 

ElectraTherm hat seine erste Power+ Generator in Österreich in einem mit Biogas betriebenem Kraftwerk in Betrieb genommen, um die Stromerzeugung an diesem Standort ohne zusätzlichen Kraftstoff und frei von Emissionen zu steigern. Diese Anlage erzeugt Biogas durch anaerobe Gärung, womit ein 500 kWe GE Jenbacher 312 angetrieben wird, der Strom erzeugt, der in das Stromnetz eingespeist wird und gleichzeitig Wärme erzeugt, die während der Ernte zum Trocknen von Feldfrüchten verwendet wird. Die Power+ nutzt die überschüssige Wärme des Motors um zusätzlichen elektrischen Strom zu erzeugen. Hierbei handelt es sich um die erste bekannte Anwendung, bei der ein Organic Rankine Cycle (ORC) in einer Biogasanlage integriert wurde, um die effiziente Nutzung von erneuerbarer Energie zu verbessern.

Die Power+ von ElectraTherm erzeugt dezentral Strom aus Abwärme. Die zum Patent angemeldete Technologie bietet einen beispiellosen Wirkungsgrad und Flexibilität für Biogaskraftwerke mit anaerober Gärung. Das heiße Wasser tritt mit 88 °C (190 °F) in die Power+ ein, um das Arbeitsmedium zu erwärmen und mithilfe der ORC-Technologie in unter Druck stehenden Dampf umzuwandeln. Dieser unter hohem Druck stehende Dampf entspannt sich im patentierten Doppelschnecken-Kraftwerksblock, wo ein Stromgenerator angetrieben wird und bis zu 65 kWe Strom erzeugt. Aufgrund der Motorengrößen und der verfügbaren Abwärme werden im Durchschnitt 32 kWe erzeugt. Seit der Inbetriebnahme im September 2011 hat die Maschine ca. 3.000 Betriebsstunden absolviert.

Der Prozess der anaeroben Gärung macht die Heizung der anaeroben Gärungstanks erforderlich, damit die Bakterien einer entsprechenden Temperatur ausgesetzt sind, um die Biomasse effektiv zu zersetzen und Methan (Biogas) zu erzeugen. Das System wurde entwickelt, um so viel Abwärme als möglich für den Erhalt des anaeroben Gärungsprozesses zurückzugewinnen, als auch um elektrische Energie ohne Kraftstoff und frei von Emissionen mithilfe der Power+ von ElectraTherm zu erzeugen.

Der Jenbacher 312 wurde mit einem Abgaswärmetauscher ausgerüstet, um sowohl die im Abgas als auch die im Kühlwasser verfügbare Wärme zu einem Wärmestrom zu konsolidieren. Die Abwärme des Motors dient zum Beheizen des anaeroben Gärungsprozess als auch zum Trocknen von Mais nach der Ernte. Die überschüssige Wärme, die nicht für die Optimierung des anaeroben Gärungsprozesses und die saisonale Trocknung von Getreide gebraucht wird, wird in der Power+ verwendet, um rund um die Uhr Strom ohne fossilen Kraftstoff nach Bedarf zu erzeugen.

„Zusätzlich zum erhöhten Wirkungsgrad des Kraftwerks erfüllt der von der Power+ erzeugte Strom die Anforderungen des Einspeisetarifs des Versorgungsunternehmens, das bis zu 18,5 Euro-Cents pro kWe bezahlt“, sagt der Geschäftsführer und Projektentwickler von WTI Karl Leisch. „Der Wert der Power+ stellt für die nächsten 20 Jahre eine wichtige Einnahmequelle dar.“